Die Seite befindet sich momentan in Bearbeitung.

Fotografische Impressionen des Baufortschrittes

Paradiesgärten Mühlbachtal 2017Paradiesgärten Mühlbachtal 2018Fuß- und Radwegbrücke über die B169

Naturerlebnisraum Zschopauaue

Im Westen der Stadt, direkt an der Zschopau wird ein ehemaliger Industriestandort zu einem Sport- und Freizeitpark umgestaltet.

Gesamtbereich Naturerlebnisraum Zschopauaue – Aufnahme vom Januar 2010

Zschopauaue Süd: Hier befinden sich während der Landesgartenschau die Blumenhalle sowie die Hauptbühne

Am 22. Februar 2017 haben die Abbrucharbeiten des „Fabrikations- und Kontorgebäudes der ehemaligen Paradiesbettenfabrik M. Steiner & Sohn (später LISEMA)“ auf der Äußeren Chemnitzer Straße 6 begonnen.

Die Baumfäll- und Rodungsarbeiten haben in dem 6,125 ha großen Bereich im Januar 2017 begonnen.

Abbruch der Gewerbebrache Auenweg 4. Hier soll ein Spielplatz mit Beteiligung der Frankenberger Bevölkerung entstehen.

Baufortschritt - Stand August 2017

Auf dem zukünftigen Landesgartenschau-Gelände rollen die Maschinen, die erste Bauphase und die Baumfällarbeiten sind abgeschlossen. Im „Naturerlebnisraum Zschopauaue“ sind die Abrissarbeiten der Industriebrache LISEMA abgeschlossen, die Fundamente entkernt und beräumt.

Die nächsten Baumaßnahmen für die 8. Sächsische Landesgartenschau 2019 haben begonnen. Die Firma Techno-Farm und Service GmbH aus Neukirchen hat im südlichen Teil der Zschopauaue mit der Verlegung der Medien (Wasser, Abwasser und Strom) begonnen.

Baufortschritt - Stand Oktober 2017

Im südlichen Bereich der Zschopauaue wird derzeit der Boden für die künftige Bepflanzung vorbereitet. Dieser soll im Herbst im Gelände verteilt werden. Auch mit der Verlegung der Medien für Wasser, Abwasser und Strom wurde begonnen. Voraussichtlich noch in diesem Jahr werden die ersten Pflanzungen und der Wegebau beginnen.

Baufortschritt - Stand November 2017

In dem Landesgartenschaugelände Naturerlebnisraum Zschopauaue erfolgten im November die ersten Baumpflanzungen. Insgesamt 74 Bäume, darunter Buchen, Eichen, Linden sowie Ahorn, circa 14.000 Bodendecker und etwa 500 Sträucher wurden durch die Firma Techno Farm neu gepflanzt. Die nächsten Stauden und Bäume werden bereits in dieser Woche geliefert.

Jeder neue Baum findet in den Arealen der Landesgartenschau bestmögliche Bodenverhältnisse vor, um die nötigen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum zu bekommen. Zur Schaffung optimaler Bedingungen, wurde der vorhandene Boden mit Substrate gemischt.

Baufortschritt - Stand Dezember 2017

Bereits seit Herbst 2017 finden die Brückenarbeiten an der Mühlenstraße statt.

Die Brücke Mühlenstraße, über dem Betriebsgraben der Envia, ist die Zufahrt für die Zschopauinsel (Landesgartenschaugelände) sowie zu den Gewerbegebäuden der Mühlenstraße 5b und sie dient als Zubringer für den Deichverteitigungsweg — Feuerwehr Zufahrt. Diese wird durch den Umbau aufgewertet, da der alte Zustand nur eine geringe Tonnage zugelassen hatte. Bisher konnten die alten Brückenteile herausgehoben und die neuen Betonfertigteile herein gehoben werden.

Die Fertigstellung der Brücke ist für März 2018 angedacht.

Baufortschritt - Stand Februar 2018

Im Gelände des Naturerlebnisraums Zschopauaue werden derzeit die Medien verlegt und die Unterbauten für die späteren befestigten Flächen hergestellt. Anfang Februar hat die Entkernung des  industriellen Bestandgebäudes und zukünftigen Erlebnismuseums „Zeit-Werk-Stadt“ begonnen.

Im Rahmen dieser Umbaumaßnahme soll das als Stahlskeletthalle erbaute Gebäude vollständig rückgebaut und durch eine neue Fassade ersetzt werden. Dabei ist eine vollständige Fassadenverglasung vorgesehen.

Begleitend zum Ausbau der Flächen in der Zschopauaue beginnen die Kanalarbeiten am Auenweg.

Baufortschritt - Stand März 2018

Die Firma Techno Farm setzt zurzeit die Einfassung der bereits fertig gestellten Tennisanlage. Darüber hinaus bereitet die Firma die Flächen für die Spielplätze und auch die Wegetrassen vor. Für die Blumenhalle, zukünftiges Erlebnismuseum „Zeit-Werk-Stadt“, sind die Abbrucharbeiten abgeschlossen und die ersten Fundamente im Gebäude wurden gegossen. Weitere Fundamente werden vorbereitet. An der Brücke über den Betriebsgraben (Envia) haben vergangene Woche die Arbeiten begonnen. Aufgrund der zu geringen Breite muss diese abgerissen und komplett neu gebaut werden. Am 26. und 27. März 2018 ist geplant, das vorhandene Bauwerk mit einem Autokran auszuheben. Dies ist ein schwieriges Unterfangen, da oberhalb der Brücke Stromkabel verlaufen. Diese werden an den beiden Tagen stromlos geschalten. Auch die Bauarbeiten an der Brücke über dem Betriebsgraben Mühlenstraße schreiten weiter voran. In den vergangenen Tagen wurden die zugehörigen Fußgängerwege betoniert. Nun wird das Baugerüst unter der Brücke nicht mehr benötigt und konnte zurückgebaut werden. Ebenso laufen die Vorarbeiten zur Medienverlegung durch die Brücke, Leerrohre sind vorhanden.

Paradiesgärten Mühlbachtal

Im Mühlbachtal wird eine innerstädtische Grünbrache, die bisher unzugänglich war zu einer öffentlichen Parkanlage umgestaltet.

Das dicht bewachsene Mühlbachtal wird beräumt und zugänglich gemacht. Anschließend wird das Gebiet zu einer öffentlichen Parkanlage umgestaltet.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand August 2017

In der Parkanlage „Paradiesgärten Mühlbachtal“ konnte im Juni 2017 die Umverlegung des Mischwasserkanals abgeschlossen werden. Im Juli haben die Arbeiten für den ökologischen Gewässerausbau des Mühlbaches sowie die Tief- und Landschaftsbauarbeiten im westlichen Teil des Mühlbachtales begonnen. Im Zuge der Maßnahme soll der Bach renaturiert werden und das Hochwasserniveau HQ100, sichergestellt werden. Dazu wird ein neues breiteres Bachbett angelegt. Zusätzlich erhält der Bach einen Nebenlauf. Um die Maßnahmen um zu setzen, muss das Gebäude Bachgasse 3 weichen. Im westlichen Abschnitt zwischen Baderberg und der Brücke Bachgasse werden zudem vorhandene Ufermauern instand gesetzt.

 

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand September 2017

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Oktober 2017

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand November 2017

In den zukünftigen Paradiesgärten Mühlbachtal wurden im November ebenso die ersten 34 Bäume der verschiedensten Arten gepflanzt. Weiden, Pappeln aber auch Obstgehölze, worunter sich die ersten Patenbäume befinden, wurden fachgerecht in den Boden gebracht.  Weiterhin wurden 2442 Rosen, 100 Sträucher und 480 Weidenstecklinge gepflanzt.

Zügig gehen auch die Bauarbeiten im Mühlbachtal voran. Im Moment werden die Widerlager für die Brücken errichtet sowie das Bachbett weiter ausgebaut.

 

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Dezember 2017

Aktuell errichtet die Firma Fachcenter Garten die Ufermauer, Stromseits rechts, welche aus Granitblöcken besteht. Dafür wurde der Mühlbach in das neu angelegte Bachbett umverlegt.

Weiterhin laufen die Vorbereitungen für die Brücken im östlichen Teil der zukünftigen Paradiesgärten Mühlbachtal. Die Brücke am Königreichsaal ist bereits gegossen, die Widerlager dafür werden in den kommenden Wochen fertig gestellt.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Februar 2018

Trotz Wintereinbruch herrscht Hochbetrieb auf den Baustellen der Landesgartenschau. In den Paradiesgärten Mühlbachtal geht die Renaturierung weiter voran. Das Bachbett wird verbreitert und die Böschungen mit den Granitsteinen aufgefüllt/erweitert.

Des Weiteren wird das letzte Widerlager für die Brücke vor dem Durchlass Sachsenstraße hergestellt. Die Einhebung für das Brückenelement ist für Ende Februar 2018 geplant. Bis Ende des Monats sollen die restlichen Baumfällarbeiten abgeschlossen sein.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand März 2018

Am Dienstag (20.03.2018) wurde im Mühlbachtal an der Engstelle (gegenüber Rosenhang) die erste der beiden Fuß- und Radwegbrücken eingehoben. Dabei handelt es sich um eine reine Stahlbrücke mit einer Länge von 7,68 Metern und einer Breite von rund 3 Metern. Für die zweite Brücke „Brücke Am Durchlass“ wird zurzeit das zweite Widerlager vorbereitet. Dies soll vor Ostern, je nach Witterung, betoniert werden. In dieser Woche haben die vorbereitenden Maßnahmen für die Sanierung am Durchlass Sachsenstraße und Hammertal begonnen. Im Durchlass wird das Gewölbe bestrahlt und eine Beleuchtung angebracht. Die Brücke am Königreichsaal wurde bereits betoniert und muss abgedichtet werden. Hierfür  muss die Außentemperatur bei mindestens 5 Grad liegen. Anschließend können die Widerlager verfüllt werden, die Brücke asphaltiert, die Borde gesetzt und das Bachbett darunter ausgebaut werden. An der Straße Baderberg ist zudem die Bruchsteinmauer am Gewässer gereinigt worden.

arrow_upward