Eine Landesgartenschau ist vor allem genau das: eine Schau von Gärten.

Auch die Landesgartenschau in Frankenberg/Sa. hat einige kleine und größere Gartenanlagen zu bieten, wo man staunen oder pausieren oder sich für den heimischen Garten inspirieren lassen kann. Dabei befindet sich die überwiegende Anzahl der gärtnerischen Angebote in unserem Gartenschau-Areal “Naturerlebnisraum Zschopauaue“. Unser Areal “Paradiesgärten Mühlbachtal” ist dagegen der gemütlichere und familiärere Geländeteil.

Naturerlebnisraum Zschopauaue

Themengärten

In unseren „Themengärten“ haben sieben Betriebe aus Sachsen Musteranlagen mit jeweils ca. 80 bis 100 Quadratmetern gestaltet:

  • Mehrgenerationen-Garten
  • Einfach eine runde Sache
  • Biene, Käfer & Co. – Der Insektengarten
  • Mit allen Sinnen genießen
  • Zwischen den Halmen
  • Farbenspiel
  • Shadow-Land

Hier können Sie sich für Ihre eigene Gartengestaltung inspirieren lassen. Weitere Infos und eine persönliche Beratung erhalten Sie am angeschlossenen Infopunkt des Garten- und Landschaftsbau-Verbandes (GaLa-Bau).

Baumschulgarten

Der Baumschulgarten ist der Ausstellungsbeitrag der Sächsischen Baumschulen. Hier erhalten Sie Einblick in die Anzucht von u. a. Ziergehölzen, Nadelgehölzen, Obstbäumen, Buschrosen, Hochstammrosen und Alleebäumen. Dafür sind verschiedene Anzuchtstufen gepflanzt worden und ein kleiner Park entstanden, der die Vielfalt der Gehölze verdeutlicht und zum Ausruhen und Betrachten einlädt. Wie auf jeder sächsischen Landesgartenschau gibt es auch einen Bereich, in dem zu wechselnden Themen Gehölzanzuchten der Baumschul-Betriebe vorgestellt werden (Termine & Themen siehe Button).

Nutzpflanzen

In unserem Garten für Nutzpflanzen stehen nur Gewächse, die in irgendeiner Form vom Menschen genutzt werden z. B. als Genussmittel oder für technische Zwecke bzw. als nachwachsende Rohstoffe (Bioenergie-Gewinnung). Staunen Sie darüber, was z. B. Zuckerhirse und Virginiamalve sind und was sie zu Energiepflanzen macht oder darüber, wofür Bambus noch verwendet wird.

Naturgarten

Ein Naturgarten ist ein naturnah gestalteter Lebensraum für Mensch, Pflanze und Tier mit arten- und strukturreicher Bepflanzung sowie einer ressourcensparenden Gestaltung mit umweltfreundlichen Materialien. Unser kleiner Schaugarten (150 Quadratmeter) zeigt verschiedene Kleinstrukturen: u. a. Natursteintrockenmauern mit Steinen aus dem Mühlbachtal.

Heidegarten

Heidegärten bieten das ganze Jahr über eine herrliche Farbenpracht. Abwechslung erreicht man nicht nur durch die unterschiedlichen Blütezeiten, sondern auch durch die verschiedenen Blütenfarben der einzelnen Sorten in Weiß-, Rot-, Rosa- und Lilatönen.

Großblatt-Stauden

Viele Pflanzen werden wegen ihrer Blüten geschätzt; die hier gezeigten Exemplare beeindrucken aber vor allem durch ihr Blattwerk, wie z. B. Rodgersien oder Farne.

Pharmazeutischer Garten

Die Nutzung von Pflanzen als Medizin reicht nicht nur bis zur Frühzeit des Menschen zurück. Auch heute noch sind Pflanzen und Kräuter als Hausmittel und in Produkten des alltäglichen Bedarfs enthalten. Das Hochbeet unseres Pharmazeutischen Gartens präsentiert 69 verschiedene Heilpflanzen in 10 pharmazeutische Anwendungsbereiche aufgeteilt von E wie Erkältungskrankheiten bis M wie Magen-/Darmbeschwerden. Bleiben Sie kurz stehen und atmen Sie tief durch!

Rhododenron-Garten

Unser Rhododendron-Gärtchen zeigt eine kleine Auswahl großblumiger Hybriden und Azaleen im Zusammenspiel mit Gräsern, Bodendeckern und anderen gut in den Lebensbereich passenden Stauden, wie Anemonen, Astilben und Elfenblumen.

Garten der Giganten

Hier können Sie sich wieder ein bisschen wie ein Kind fühlen, als alles um einen herum so groß erschien. Die hier vereinten Stauden wachsen innerhalb eines Jahres zu stattlichen Gestalten heran – und uns dabei leicht über den Kopf! Diese Art der Pflanzung, in welcher die Giganten nur unter sich sind, ist ungewöhnlich. Sie werden sonst hauptsächlich als Gerüstpflanzen verwendet.
(Bild aus Bauphase)

Dahlien-Garten

Dahlien kommen in einer unglaublichen Vielfalt an Farbe, Größe und Blütenform daher. Sie beeindrucken u. a. mit geflammter oder marmorierter Färbung oder mit ausgefallenen Blütenformen z. B. pompon-artig oder an Kakteen erinnernd. Die „Königin des Spätsommers“ wird bei uns erst im Mai/Juni gepflanzt und blüht dem entsprechend erst im Juli/August. Es lohnt sich also, mehrfach zu uns zu kommen.

Paradiesgärten Mühlbachtal

Ökologischer Kleingarten

Der Infopunkt Freizeitgartenbau präsentiert sich zeitgemäß unter dem Motto: „Ökologisch Naturgemäßes Gärtnern“. Zu sehen ist ein Garten, der 2018 als Sieger im studentischen Wettbewerb des 5. Semester Gartenbau der HTW Dresden projektiert und hier in Frankenberg weitestgehend umgesetzt wurde. Der Landesverband Sachsen der Kleingärtner gibt in diesem Garten sinnvolle Anregungen für ein ökologisch-nachhaltiges Freizeitgärtnern: Richtige Bodenpflege, naturnahe Anbau- und Kulturformen und Förderung der Artenvielfalt sind nur einige Beispiele.

Färbergarten

Die Färberei hat in Frankenberg/Sa. eine lange Tradition. Eines der Häuser der Färbereizunft, die Höppnerische Farbe in der Bachgasse 2, befand sich sogar auf unserem Gelände. In Erinnerung und Wertschätzung dieses Handwerks entstand für die Landesgartenschau auf dem ehemaligen Standplatz des Hauses ein Garten mit Färberpflanzen. Dabei handelt es sich um Pflanzen, die eine besonders intensive Färbung ermöglichen und früher zum Färben von Stoffen verwendet wurden. Es sind etwa 150 Färberpflanzen bekannt. Lassen Sie sich in unserem Färbergarten davon überraschen, welche Farben beispielsweise aus Waldmeister, dem Färberwaid oder Eukalyptus entstehen!

Steingarten

Unser Steingarten wurde vom Zwickauer Steingartenverein e.V. errichtet. Hier wurden 28 Wasserbausteine mit bis zu einem Meter Größe und 15 Tonnen Steine verschiedener Körnung verarbeitet, außerdem zwei Kubikmeter Dachgartensubstrat. Insgesamt fanden 540 Pflanzen der unterschiedlichsten Arten hier ihren Platz, wie z.B. Enziane, Nelken, Steinbreche sowie verschiedene Zwerggehölze.

Kinder- und Schulgarten

Unter dem Motto „Kleine Gärtner ran an die Beete“ nutzen Schul- und Kita-Gruppen aus Frankenberg die Landesgartenschau, um eigene Beete zu gestalten und die Flächen bei regelmäßigen Besuchen zu pflegen. Die Beete befinden sich passenderweise in der Nähe des Grünen Klassenzimmers und sind durch ihre bunte Rahmengestaltung deutlich erkennbar. Bezaubernd!

Grabgestaltung

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.”

Immanuel Kant

Das Grab – Ruhestätte, Ort des Gedenkens
und der Trauer
Seit Jahrtausenden spielt die Bestattung im Leben der Menschn eine bedeutende Rolle. Die Trauer um den Verlust eines Menschen, das Abschiednehmen und das Abstandgewinnen sind entscheidende Punkte im Umgang mit dem Tod.

Trauer muss man ausleben, um wieder zum Leben zurückzufinden.
Hier hat das Grab eine ganz fundamentale Bedeutung. Es ist die Stelle, an der man des Verstorbenen gedenkt, an die gemeinsame Zeit, an Freuden, an Probleme, an Erlebnisse. Hier kann man Blumen als Zeichen des Gedenkens ablegen. Die Grabpflege ist ein wichtiger Punkt, noch etwas für den Verstorbenen tun zu können. Das Grab ist nicht nur die Ruhestätte eines menschlichen Körpers. Das Grab ist Ort der Zwiesprache, des Erinnerns und des Bewältigens.

Friedhof ist nicht nur Tod Friedhof ist auch Leben.
Antworten auf Fragen zu Grab- und Grabmalgestaltung, Grabpflege und Dauergrabpflege finden Sie im Pavillon oder hier:

Textquelle:
www.dauergrabpflege-sachsen.de

wiese
arrow_upward