DIE GLASARCHE 3 – KUNST TRIFFT NATURSCHUTZ

Vom 18. April bis 18. Juni 2019

Die fünf Meter große gläserne Arche, getragen von einer Hand aus Eichenholz, macht vom 20. April 2019 bis 18. Juni 2019 Station auf dem Landesgartenschau-Areal „Naturerlebnisraum Zschopauaue“. Sie will den Menschen die Zerbrechlichkeit der Natur bewusst machen und sie
daran erinnern, dass der Schutz besonderer Orte in ihrer Hand liegt.

Zuvor stand sie auf dem Dresdner Neumarkt vis-á-vis der Frauenkirche. Das acht Meter lange und drei Meter breite Kunstwerk aus Holz und Glas erinnert an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung.

Initiator des Glasarche-Projektes ist Rainer Helms. Holzkünstler Christian Schmidt schuf die riesige Hand.
Rainer Helms findet „zur Landesgartenschau in Frankenberg und dem gut gewählten Standort wird die Glasarche viele Freunde finden. Wir freuen uns sehr über die freundliche Aufnahme und Unterstützung der Stadt und der Landesgartenschaugesellschaft.“

Das Natur-Kunstprojekt des Landschaftspflegevereins „Mittleres Elstertal“ aus Zeitz hat seit 2016 an allen bisherigen Standorten der Glasarche im In- und Ausland eine sehr positive Resonanz erfahren. Vor ihrem gefeierten Auftritt in Dresden war sie in Freiberg und Görlitz zu sehen. Während der UN-Weltklimakonferenz in Katowice erfuhr das Kunstwerk auch international hohe Aufmerksamkeit.

wiese
arrow_upward