Die Seite befindet sich momentan in Bearbeitung.

Fotografische Impressionen des Baufortschrittes PARADIESGÄRTEN MÜHLBACHTAL - 2018

Paradiesgärten Mühlbachtal

Im Mühlbachtal wird eine innerstädtische Grünbrache, die bisher unzugänglich war zu einer öffentlichen Parkanlage umgestaltet.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Februar 2018

Trotz Wintereinbruch herrscht Hochbetrieb auf den Baustellen der Landesgartenschau. In den Paradiesgärten Mühlbachtal geht die Renaturierung weiter voran. Das Bachbett wird verbreitert und die Böschungen mit den Granitsteinen aufgefüllt/erweitert.

Des Weiteren wird das letzte Widerlager für die Brücke vor dem Durchlass Sachsenstraße hergestellt. Die Einhebung für das Brückenelement ist für Ende Februar 2018 geplant. Bis Ende des Monats sollen die restlichen Baumfällarbeiten abgeschlossen sein.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand März 2018

Am Dienstag (20.03.2018) wurde im Mühlbachtal an der Engstelle (gegenüber Rosenhang) die erste der beiden Fuß- und Radwegbrücken eingehoben. Dabei handelt es sich um eine reine Stahlbrücke mit einer Länge von 7,68 Metern und einer Breite von rund 3 Metern. Für die zweite Brücke „Brücke Am Durchlass“ wird zurzeit das zweite Widerlager vorbereitet. Dies soll vor Ostern, je nach Witterung, betoniert werden. In dieser Woche haben die vorbereitenden Maßnahmen für die Sanierung am Durchlass Sachsenstraße und Hammertal begonnen. Im Durchlass wird das Gewölbe bestrahlt und eine Beleuchtung angebracht. Die Brücke am Königreichsaal wurde bereits betoniert und muss abgedichtet werden. Hierfür  muss die Außentemperatur bei mindestens 5 Grad liegen. Anschließend können die Widerlager verfüllt werden, die Brücke asphaltiert, die Borde gesetzt und das Bachbett darunter ausgebaut werden. An der Straße Baderberg ist zudem die Bruchsteinmauer am Gewässer gereinigt worden.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand April 2018

Seit Beginn der Kalenderwoche 15 wird der Durchlass unter der Sachsenstraße sandgestrahlt, um das Gewölbe zu säubern. Anschließend wird dieses auf Schadstellen geprüft und gegebenenfalls werden diese behoben. Auch die Elektroleitungen und Anschlüsse für die dort entstehende künstlerische Lichtinstallation wird verlegt. Im Bereich vor dem Durchlass ist die Geländeumgestaltung bereits sehr weit voran geschritten. Der Mühlbach wurde verbreitert und der Nebenlauf angelegt. Des Weiteren wurde die Ufermauer, welche aus Granitblöcken besteht, hergestellt. Die Böschung ist mit Wasserbausteinen befestigt, Bäume und Sträucher sind eingepflanzt.
Für die Brücke vor dem Durchlass sind die Widerlager fertig gestellt. Die Brücke am Königsreichssaal ist zudem abgedichtet und die Fußwege auf beiden Seiten betoniert worden.
Heute Morgen (19.04.2018) wurde die zweite Stahlbrücke “Brücke am Durchlass” im Gelände der zukünftigen Paradiesgärten Mühlbachtal eingehoben. Auch diese Fuß- und Radwegbrücke ist 3 Meter breit und 7,68 Meter lang.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Mai 2018

Der Mühlbach fließt seit dem 02. Mai 2018 in seinem neuen Bachbett. Mit einigen Baggerschaufeln machte die Garten- und Landschaftsbaufirma, Fachcenter Garten + STL Bau GmbH, den Zugang frei und versperrte gleichzeitig den alten Mühlbachlauf. Die Ufer des neuen Bachbettes sind noch kahl, doch das wird sich in den nächsten Monaten durch unterschiedliche Bepflanzungen ändern. Die Renaturierungsmaßnahme Mühlbach soll eine Verbesserung für die Durchlässigkeit bringen und durch das Anlegen eines zweiten Seitenarms künftig das Überschwemmungsrisiko verringern. Der Bach schlängelt sich nun durch das Mühlbachtal, das alte Bachbett soll verfüllt werden.
Im Durchlass Sachsenstraße und Hammertal gehen die Sanierungsmaßnahmen weiter voran. Das Gewölbe wurde bereits sandgestrahlt sowie die Fugen gereinigt. Aktuell wird eine Wegbegleitende Beleuchtung angebracht. Anschließend wird im Durchlass stromabwärts auf der linken Seite ein 1 Meter breiter Gehweg gebaut.
Die Brückenarbeiten im Gelände laufen ebenso auf Hochtouren. Die Brücke am Königreichsaal wurde abgedichtet, die Borde gesetzt, die fehlenden Kappen betoniert und komplett ausgeschalt. Des Weiteren wurde unterhalb der Brücke das Bachbett ausgebaut. Im Moment werden neben der Brücke Bäume, Sträucher sowie Weidenstecklinge gepflanzt.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Juni 2018

In den zukünftigen Paradiesgärten Mühlbachtal werden derzeit die Medien verlegt für die Straßenbeleuchtung, das Trinkwasser, den Wasserspielplatz und die Elektrizität.
Das alte Bachbett wird weiter verfüllt.
Rund um das Grüne Klassenzimmer wurde der alte Boden in einer Fläche von ca. 15m x 20m abgetragen und jetzt beginnt die Modellierung des Geländes. Auch die Borde an den bereits abgesteckten Gehwegen wird gesetzt. Des Weiteren werden Sträucher, Bäume und Bodendecker gepflanzt sowie Pflegemaßnahmen, u.a. Unkraut jäten und gießen, vorgenommen.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand August 2018

Die Arbeiten in den zukünftigen Paradiesgärten Mühlbachtal sind bereits weit vorangeschritten.
Nun ist die Einfassung des Fuß- und Radwegs vom Baderberg in die Paradiesgärten gesetzt worden. Zudem wurde auf der gegenüberliegenden Seite des Rosenhanges der Fußweg hergerichtet und die Pflanz- und Wechselflorflächen vorbereitet.
Auch hier dient die schwarze Abdeckung dem Schutz vor Unkraut.
Für den Steingarten wurden die Steine gesetzt.
Im Hammertal wird ebenfalls fleißig gewerkelt. Hier entsteht die Zugangsrampe vom Gartenschau-Eingang am Stadtpark hin zum Durchlass unter der Sachsenstraße.
Im Mühlbachtal sind die Wege angelegt worden. In der ersten September Woche kann voraussichtlich mit der Asphaltierung begonnen werden. Des Weiteren haben die Arbeiten für den historischen Mühlgraben begonnen. Dieser wird oberhalb des Rosenhanges als offenes Gerinne wieder hergestellt. Rechts neben dem Weg auf dem Rosenhang wird der angedeutete Mühlgraben fließen.  Damit soll an das Mühlbachtal als früherem geschichtsträchtigen Standort vieler Mühlen erinnert werden.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand September 2018

Im September war der Baufortschritt besonders im Mühlbachtal deutlich sichtbar. Beispielsweise wurde hier ein großes Teilstück des Hauptwegs asphaltiert. Dies geschah in zwei Phasen. Zunächst wurde die Tragschicht aufgebracht, dann folgte Ende des Monats die Deckschicht. Auch die Brücke über den Mühlbach bekam eine Schwarzdecke. Zudem wurde für den künftigen Wasserspielplatz die Einfassung gesetzt.

Darüber hinaus wurde der Weg auf dem Rosenhang gepflastert. Direkt neben dem Weg verläuft eine Rinne, in der später Wasser entlang fließen wird. Dies stellt den stilisierten Mühlgraben dar. Er folgt dem Verlauf des historischen Mühlgrabens und soll an die geschichtliche Bedeutung des Mühlbachtals als Mühlenstandort erinnern. In der Mühlgraben-Rinne wurden Granitplatten verlegt.

Direkt am Rosenhang wird außerdem eine Treppe enden, welche die Freiberger Straße mit dem Mühlbachtal verbindet. Die Granit-Treppe ist 1,50 Meter breit. Ihre insgesamt 71 Stufen überwinden dabei einen Höhenunterschied von 11,09 Metern.

Im September wurde auch der Steingarten angelegt. Dieser entstand in Kooperation mit dem Zwickauer Steingartenverein. Später wurden hier noch Orchideen angepflanzt. Zudem wurde der Zaunbau im Mühlbachtal fortgesetzt und die Geländer für die Treppen am Rosenhang wurden gesetzt. Bei dem Zaun handelt sich dabei um anthrazitfarbenen Stabgitterzaun.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand Oktober 2018

Der Bereich um den Wasserspielplatz wurde gepflastert. Außerdem wurde die dahinter beginnende Treppe gebaut. Wie alle Treppen besteht sie aus Granit. Direkt an der Treppe befindet sich auch der Wasserlauf des stilisierten Mühlgrabens, der hier vom Hang aus weitergeführt wird. Der Hang neben der Treppe wurde moduliert, sprich mit Oberboden versehen. Der auf dem Hang verlaufende Weg wurde fertiggestellt. Auch hier wurden Pflastersteine genutzt. Der Steingarten wurde bepflanzt.

Die Bauarbeiten am Durchlass sind weit vorangeschritten. Die insgesamt fünf Meter breite Unterführung teilen sich jetzt der Mühlbach und ein daneben laufender Weg von ca. 2,30 Meter Breite. Der Weg ist aufgeschüttet worden und hat nun eine Höhe von 90 Zentimetern über dem Bachbett. Aufgrund der geringen Fallhöhe ist daher kein Geländer notwendig. Der Weg ist mit ca. 40 Zentimeter breiten Granitblöcken vom Mühlbach getrennt und wurde ebenfalls gepflastert. Allerdings ist das Pflaster in diesem Fall nicht gebrochen sondern gesägt worden. Dadurch entsteht eine glattere Oberfläche als bei gebrochenem Pflaster, wodurch der Weg behindertengerecht ist. Im Bach selbst im Durchlassbereich sind von der Naturschutzbehörde geforderte Eisenbleche eingesetzt worden, um eine Sedimentablagerung zu ermöglichen.

Kinder der Kita Heinzelmännchen aus Sachsenburg haben im Mühlbachtal einen Naschgarten angelegt. Sie bepflanzten das vorgesehene Beet selbst mit Pflanzen wie z. B. Himbeeren. Zur Abgrenzung des Beetes wurde ein Zaun aufgestellt, der Buntstifte zeigt.

Am Mühlbach wurde weiteres Totholz abgelegt. Dieses dient als Lebensraum für verschiedene Lebewesen.

Baufortschritt im Mühlbachtal - Stand November 2018

Am Wasserspielplatz in den Paradiesgärten Mühlbachtal ist der Weg gepflastert worden. Außerdem wurde der Bereich des Spielplatzes selbst mit Sand befüllt. Das erste Spielelement wurde bereits aufgebaut. Es handelt sich dabei um eine Wasserrinne aus Robinienholz. Des Weiteren wurden Vorbereitungen für die Handpumpen getroffen.

Entlang des stilisierten Mühlgrabens wurden verschiedene Pflanzungen vorgenommen. Unter anderem ist der bisher bestehende Rosenhang am oberen Ende durch weitere Rosen ergänzt worden.

Am Hang oberhalb vom Wasserspielplatz wurden die Abwasserschächte des oberen Weges angelegt. Deren Abdeckungen wurden mit Wasserbausteinen als Sichtschutz versehen, damit sie sich in die Landschaftsgestaltung eingliedern.

arrow_upward